Wissen

Welches Hundefutter bei Struvitsteinen?

Welches Hundefutter bei Struvitsteinen?

Dein Hund hat Schmerzen beim Wasser lassen. Er windet sich und winselt oder schreit sogar, bishin das er gar nicht erst mehr Pipi machen will. Auf zum Tierarzt. Der stellt Struvitsteine fest und rä...

Wie man einen Hund mit Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten ernährt

Wie man einen Hund mit Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten ernährt

In den vergangenen Jahren sind Allergien und Futtermittelallergien bei Hunden zu einem immer größeren Problem geworden. Futtermittelallergien machen geschätzt 1% aller Hauterkrankungen und 10% all...

Fischallergien bei Hunden und die Verwendung von Fischölen

Fischallergien bei Hunden und die Verwendung von Fischölen

Fischöle werden häufig als Nahrungsergänzungsmittel für Hunde empfohlen, da sie reich an Omega-3-Fettsäuren sind, die viele gesundheitliche Vorteile bieten können. Allerdings können einige Hunde al...

Trockenbarf - Die bequeme Alternative zu BARF für eine gesunde Hundeernährung

Trockenbarf - Die bequeme Alternative zu BARF für eine gesunde Hundeernährung

1. Einleitung: Das Interesse an biologisch artgerechter roher Fütterung, auch als BARF bekannt, ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Doch für Hundebesitzer ist es oft eine Herausforder...

Vorsicht vor chinesischen Hundeleckerlis: Schütze deinen Hund vor versteckten Gefahren!

Vorsicht vor chinesischen Hundeleckerlis: Schütze deinen Hund vor versteckten Gefahren!

Die Liebe, die wir für unsere Hundefreunde empfinden, führt oft dazu, dass wir sie mit Hundeleckerlis verwöhnen. Allerdings hat sich ein besorgniserregender Trend entwickelt: Es gibt einen Anstieg...

Hypoallergene Hundeleckerli: Hundewurst als Top-Trainingssnack!

Hypoallergene Hundeleckerli: Hundewurst als Top-Trainingssnack!

Die Gesundheit unserer Hunde liegt uns am Herzen. Angesichts dessen ist es entscheidend, hypoallergene Leckerlis für Hunde zu nutzen, insbesondere wenn unsere Hunde an Allergien leiden. Eine vielv...

Von Hunden und Wölfen

Von Hunden und Wölfen

Warum der Hund kein Wolf ist: In der Geschichte vom Hund und dem Wolf wird deutlich, wie sehr sich diese beiden Wesen im Laufe der Zeit voneinander unterscheiden. Der Hund wurde vom Menschen durch ...

Von Hunden und Wölfen

Von Hunden und Wölfen

Warum der Hund kein Wolf ist:

In der Geschichte vom Hund und dem Wolf wird deutlich, wie sehr sich diese beiden Wesen im Laufe der Zeit voneinander unterscheiden. Der Hund wurde vom Menschen durch gezielte Zucht und Selektion entwickelt und hat sich genetisch und physiologisch an die Bedürfnisse des Zusammenlebens mit dem Menschen angepasst. Besonders in Bezug auf die Ernährung ergibt sich ein deutlicher Unterschied zum Wolf. Der Hund kann Kohlenhydrate besser verdauen als sein wilder Verwandter. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Hund ein geschaffenes und domestiziertes Wesen ist, das sich im Laufe der gemeinsamen Geschichte mit dem Menschen entwickelt hat.

Leider wird der Mythos vom Wolf manchmal von Unternehmen und Meinungsmachern genutzt, um Produkte und Ideen zu verkaufen. Einige Menschen haben den Wunsch, einen Wolf als Haustier zu haben, um ein Gefühl von Abenteuerlichkeit zu erleben. Allerdings ist es wichtig zu erkennen, dass ein Wolf in einer städtischen Umgebung nicht angepasst ist und ein Hund besser geeignet ist. Es ist wichtig, die evolutionäre Geschichte des Hundes zu verstehen, um falschen Vorstellungen entgegenzuwirken. Der Hund ist kein Wolf mehr, sondern ein einzigartiges und liebevolles Haustier, das speziell für das Zusammenleben mit dem Menschen entwickelt wurde.

Welches Futter ist dann das richtige?

Eine Futterempfehlung für Hunde hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel Alter, Größe, Gesundheitszustand und Aktivitätslevel des Hundes. Es ist immer ratsam, sich mit einem Tierarzt oder einem Ernährungsexperten zu beraten, um die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen des individuellen Hundes zu berücksichtigen, besonders bei kranken Tieren.

Generell ist es wichtig, dass das Hundefutter eine ausgewogene Mischung aus Proteinen, Kohlenhydraten, gesunden Fetten, Vitaminen und Mineralien enthält. Hochwertige tierische Proteine sollten einen Großteil der Mahlzeit ausmachen, da Hunde von Natur aus Fleischfresser sind. Glutenfreies Getreide, Gemüse und Obst können als Quellen für Kohlenhydrate und Ballaststoffe dienen.

Es ist auch ratsam, auf künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und Farbstoffe im Hundefutter zu verzichten. Stattdessen sollte man nach natürlichen und hochwertigen Optionen suchen.

Letztendlich ist es wichtig, die individuellen Bedürfnisse des Hundes zu berücksichtigen und das Futter entsprechend anzupassen.

Weiterlesen

Habt ihr schon gewusst? Hundeernährung - Der perfekte Mix aus Futter und Liebe!
Gutes Futter wenig Kot?, warum gerade DAS nicht stimmt!